> Zurück

3. Liga: Wädenswiler Befreiungsschlag

Schönbächler Paul 08.02.2019

Nach einer langen Durststrecke konnten die abstiegsgefährdeten Drittligisten zum lang ersehnten Befreiungsschlag ansetzen: Zu Hause gewannen Marco Marcarini, Andrea Orzati und Graham King gegen ein reduziert angetretenes Zürich-Affoltern hoch mit 8:2 und überliessen den bis dahin vor ihnen klassierten Thalwiler Reserven die rote Laterne. 

Eine wiederum makellose Leistung lieferte parallel dazu in der anderen gleichklassigen Mannschaft Nachwuchstrainer Ken Seitz ab: Gleich zu Beginn schlug er Wolleraus Topspieler klar in drei Sätzen und setzte auch in den nachfolgenden Einsätzen erfolgreich nach. Zusammen mit Christian Schönbächler und Ursina Stamm besiegte er schliesslich Nachbar Wollerau mit 7:3. Kein Glück beschieden war Marek Rak: Der für die Schwyzer spielende Wädenswiler musste sich dreimal beugen und war schliesslich Hauptpunktelieferant für seinen ehemaligen Club. Auch das Doppel holten sich Seitz/Stamm ohne Probleme. Nur noch vier Punkte trennen nun das junge Trio von der Tabellenspitze, die aber nicht unbedingt erklommen werden muss.

 

3. Liga, Gruppe 5: Wädenswil VII - Zürich-Affoltern IV 8:2. - Gruppe 6: Wädenswil VI - Wollerau 7:3.