, Schönbächler Paul

NLB: Weiterer Teilerfolg für Fanionteam

Nach zwei erfolgreich verlaufenen Startrunden mit hohen Siegen für die Wädenswiler Tischtennisspieler stand bei Herbstferienbeginn die wichtige Heimpartie gegen Neuhausen an. Lukas Ott, Leon Widmer und Jozef Ondis setzten die taktischen Vorgaben ihrer engagierten Coaches hervorragend um und realisierten einen wertvollen 6:4-Erfolg über das Reserveteam der Schaffhauser.

Vorentscheidend war das Doppel, das Ott/Widmer nach ausgeglichener Partie schliesslich mit deutlichem Vorsprung im Entscheidungssatz mit 11:5 ins Trockene brachten. Zwar unterlag Ott dem vom Zürichsee an den Rheinfall gewechselten Numa Ulrich. Seine beiden Teamkollegen wetzten diese Scharte aber umgehend aus. Grosse Nervenstärke bewies dabei Ondis, der im allerletzten Satz der Begegnung einige Matchballe abwehren musste und sich schliesslich mit 13:11 durchsetzte.

Lukas Ott steht mit einer Einzelbilanz von 10:2 zu Buche.

 

Tags darauf musste das Wädenswiler Fanionteam sich dann erstmals in dieser Saison doch geschlagen geben. Gegen Mitkonkurrent Ostermundigen resultierte eine knappe 4:6-Niederlage. Von den Bernern überrumpelt, lagen die Gäste unerwartet deutlich mit 1:5 im Rückstand. In der Folge überzeugten Ott/Widmer aber erneut im Doppel, um schliesslich mit zwei weiteren Einzelsiegen wenigstens das Schlimmste noch zu verhindern. In der Tabelle rangieren die Linksufrigen hinter dem verlustpunktlosen Aufstiegsfavorit Rapperswil-Jona nun auf dem zweiten Platz.

 

NLB, Gruppe 2: Wädenswil - Neuhausen II 6:4. - Ostermundigen - Wädenswil 6:4. Rangliste: siehe click-TT – Gruppe